Ofenrohr Wanddurchführung - der Weg auf die andere Seite

Ofenrohr Wanddurchführung

Mitten durch die Wand mit der Ofenrohr Wanddurchführung

Viele Menschen machen den Fehler und denken beim Kauf eines Kamins allein über den Ofen nach. Mit Sicherheit stellt er das Herzstück dar, welches am Ende die angenehme Wärme abstrahlt, doch damit er in Betrieb genommen werden kann, muss auf viele Kleinigkeiten geachtet werden. Besonders wichtig ist der Abtransport vom Rauch, denn dieser darf sich nicht im Raum sammeln, da das lebensgefährlich ist. Von daher kommt ein System aus Rohren zum Einsatz, welche mit dem Schornstein verbunden werden. Doch wie verbinden Sie die Rohre anschließend mit dem Schornstein, der sich auf der anderen Seite der Wand befindet? Nun kommt die Ofenrohr Wanddurchführung zum Einsatz.



Artikel 1 - 20 von 58

Was ist eine Ofenrohr Wanddurchführung?

Der Name ist selbsterklärend, denn die Rohre können nicht direkt an den Schornstein angeschlossen werden. Er befindet sich an der Außenwand des Gebäudes, wobei die Rohre im Inneren verlaufen. Damit beides verbunden werden kann, muss eine Ofenrohr Wanddurchführung erfolgen. Einfach gesagt, handelt es sich um ein Loch in der Wand, wo das Rohr angeschlossen werden kann. Auf der anderen Seite befindet sich entweder direkt der Schornstein oder weitere Rohre, welche den Rauch zum Schornstein leiten. Dabei ist ein Ofenrohr Wanddurchführung genau darauf ausgelegt, dass das Rohr perfekt abschließt und somit kein Rauch ausdringt.

Warum kein einfaches Loch?

Es liegt in der Natur des Menschen, Geld sparen zu wollen. Deshalb denken einige, dass doch ein simples Loch in der Wand ausreicht, welches anschließend passend abgedichtet wird. Davon raten wir aus mehreren Gründen ab. Der wohl wichtigste Grund ist, dass eine solche Ofenrohr Wanddurchführung nicht den Brandschutzbestimmungen entspricht. Es sollte Ihnen bewusst sein, dass ein Kaminofen vielen unterschiedlichen Bestimmungen entsprechen muss, bevor dieser in Betrieb genommen werden darf. Darunter fällt auch die Ofenrohr Wanddurchführung, wobei die genaue Verordnung je nach Bundesland anders ausfallen kann. Grundsätzlich gilt aber, dass ausreichende Abstände zu brennbaren Materialien eingehalten werden müssen. Darüber hinaus spielt die Stärke des Dämmmaterials, um das Abgasrohr herum, eine Rolle. Außerdem dürfen Sie die Wanddurchführung nicht durch Hohlräume führen, welche von außen nicht einsehbar sind. Sicherlich kommen noch mehr Vorschriften auf Sie zu, doch dabei hilft Ihnen ein Schornsteinfeger. Generell muss dieser den Kamin und seine Abgasleitungen unter die Lupe nehmen und anschließend sein „OK“ geben, damit der Kamin überhaupt in Betrieb genommen werden darf. Sollte er das nicht tun, bleibt der Kamin aus.

Wie installieren Sie eine Ofenrohr Wanddurchführung?

Die Montage ist recht simpel und benötigt nur etwas Zeit und genaue Arbeit. Begonnen wird damit, dass Sie den Durchbruch markieren. Stellen Sie also den Kaminofen an der gewünschten Stelle auf und stecken Sie das Rauchrohr an. Jetzt sehen Sie sofort, wo das Rohr auf die Wand trifft. Markieren Sie mit einem gut sichtbaren Stift die Umrisse. Wichtig: Sollten Sie einen Brandschutz für den Boden benötigen, legen Sie jenen bereits aus. Immerhin könnte sich die Position um wenige Zentimeter verschieben, sodass sie am Ende nicht passen würde. Als Nächstes müssen Sie den Durchbruch schaffen. Räumen Sie dafür wieder alles zur Seite und vergrößern Sie die Markierung um 2 bis 2,5 Zentimeter. Ein Kernbohrer ist jetzt die richtige Wahl, denn damit können Sie genau entlang der Markierung fahren und gleichzeitig den benötigten Abstand vergrößern. Es ist aber auch möglich, dass Sie einzelne Bohrungen vornehmen und anschließend die Wand mit einem Stemmhammer aufbrechen.

Der letzte Schritt ist, dass Sie die Ofenrohr Wanddurchführung anschließen. Zuerst legen Sie ein wenig Steinwolle in den unteren Teil des Durchbruchs. Jene schützt anschließend das Material. Beginnen Sie nun mit der Montage der Schornsteinsohle. Sobald Sie beim Verbindungsstück ankommen, können Sie dieses bereits in den Durchbruch einführen. Sollten noch irgendwelche Lücken zu sehen sein, füllen Sie jene mit Steinwolle auf. Am Ende sollte die Ofenrohr Wanddurchführung gerade und sicher sitzen. Es darf nichts mehr wackeln. Danach müssen Sie eigentlich nur noch den Kamin sowie das Ofenrohr anschließen. Wie bereits erwähnt, muss der Schornsteinfeger das gesamte Konstrukt abnehmen, bevor es in Betrieb gehen darf. Im Anschluss kommen Sie aber in den Genuss der Vorteile eines Kaminofens.

Bei Fragen: Wir sind für Sie da!

Je nach Wandmaterial gibt es unterschiedliche Aspekte zu beachten. Zugleich gibt es diverse Typen von Ofenrohr Wanddurchführungen, weshalb Sie schnell im Sortiment verloren gehen könnten. Das muss aber nicht sein, denn wir helfen Ihnen. Sollten Sie irgendwelche Fragen oder Probleme haben, melden Sie sich einfach bei uns. Unser Team aus kompetenten und erfahrenen Mitarbeitern wird Ihnen helfen, sofort die richtige Ofenrohr Wanddurchführung für Ihren Bedarf zu finden. Aber auch nach dem Kauf können Sie sich bei uns melden, wenn Sie noch irgendwelche Fragen haben. Unser Tipp: Kaufen Sie alles für Ihren Kamin direkt in unserem Shop, können wir die Komponenten perfekt aufeinander abstimmen. So entsteht am Ende ein harmonisches Bild, welches Wärme und Gemütlichkeit verspricht. Natürlich immer abhängig davon, für was Sie Ihren Kamin verwenden wollen. Zögern Sie deshalb nicht mehr lange und lassen Sie uns wissen, wie wir Ihnen helfen können!